Multi-Place Cold finger

Simulation von Paraffinablagerungen und Test von Inhibitoren

Mehrplatz Cold Finger Instrument für Wachsablagerungstests. Von F5 Technologie, Germany
Cold Finger mit 6 Messplätzen

Die Ablagerung von komplexen und schweren organi- schen Bestandteilen in Rohöl und schweren Ölen führt zu erhöhtem Fließ- widerstand durch verengte Quer- schnitte bis hin zur vollständigen Block- ade einer Pipeline.
Chemikalien mit inhi- bierenden Eigen- schaften können mit diesem neuen Instrument entwickelt und getestet werden.

Hierbei bietet unser Multi-Place Cold Finger die folgenden Vorzüge:

  • Parallelmessungen von verschiedenen Inhibitoren
  • Blank Test für die Bestimmung der relativen Effektivität
  • Das Deposit steht nach dem Test für weitere Untersuchungen zur Verfügung
  • Cold Finger sind austauschbar
  • Als Probenbehälter sind Standard-Schraubflaschen (GL45) in der Größe von 100 und 250 ml verwendbar.

Cold Finger-Einheit
Cold Finger-Einheit

Die Probenflaschen werden mit der Probe gefüllt und mit dem Cold Finger verschraubt.
Im Bild links eine Probenflasche mit 100 ml Inhalt, es können Flaschen bis 250 ml eingesetzt werden.
Jede Einheit besitzt einen eigenen Temperatursensor, die Temperatur jedes Cold Fingers wird individuell geregelt. So sind auch unterschiedliche Temperaturen  sowie Temperaturrampen möglich.

Cold Finger im Bad
Cold Finger im Bad

Die 6 (oder 12 oder 18) Einheiten werden in das Bad gestellt und der Test mit den zuvor eingestellten Temperaturen und Rührgeschwindigkeiten gestartet. Auch das Abfahren von Temperaturrampen ist möglich. Nach Ablauf der eingestellten Testzeit werden die Cold Finger-Einheiten aus dem Bad genommen und die Probenbehälter abgeschraubt.

Druckbehälter bis 100 bar für Cold-Finger-Tests
Druckbehälter bis 100 bar für Cold-Finger-Tests

Nach dem Abtropfen wird das abgelagerte Paraffin vom  Cold Finger  abgenommen und gewogen. Vergleichsmessungen der abgelagerten Wachsmengen zwischen unbehandelten und behandelten Proben ergeben die Effektivität der verwendeten Chemikalie.
Die Cold Finger sind austauschbar, es stehen unterschiedliche Längen und Durchmesser zur Verfügung.
Des weiteren gibt es eine vollkompatible Druckzelle für Messungen bei bis zu 100 bar, siehe links.

Die Effektivität der Behandlung der Ölproben mit verschiedenen Chemikalien oder mit gestaffelten Konzentrationen ist nach dem Test bereits mit bloßem Auge gut sichtbar.

6 Cold Finger nach dem Test, Blindprobe: Nr. 6
6 Cold Finger nach dem Test, Blindprobe: Nr. 6

Technische Daten

  • Anzahl Cold Finger: 6 (Standard), 12 (mit zwei unabhängigen  Bädern) oder 18 (mit 3 unabhängigen Bädern)
  • verschiedene Cold Finger-Einsätze erhältlich (Größe, Form, etc.)
  • Probenbehälter: Gerät einstellbar auf Standardflaschen (GL45) der Größen 100 oder 250 ml
  • Druckzellen für Messungen bis 100 bar (höhere Drücke möglich)
  • Temperaturbereiche:
    - der Probe: Umgebung bis +60 °C, bis +90 °C oder bis +120 °C (Alternativen möglich)
    - der Cold Finger: -22 °C bis +60 °C oder bis +90°C (Alternativen möglich)
  • Rührgeschwindigkeit: 100 bis 2000 U/min
  • Anzeige: PC und/oder Display Steuereinheit (PC nicht notwendig für vollfunktionalen Betrieb)
  • vollautomatische Waage für die Ablagerungen verfügbar
  • Meßdatenspeicherung direkt auf USB-Stick oder auf angeschlossenem PC
  • Software: WinCF für Windows XP/7/10
  • Stromversorgung: 240 VAC / 50 Hz oder 120 VAC / 60 Hz
  • Stromverbrauch: 3.200 W max